Perfekte Augenbrauen

Auf dem Selfie habe ich frisch pigmentierte Augenbrauen (1 Tag alt)

Viele Mädels und Frauen kennen das sicher: „Löcher“ bzw. kleine Lücken im Augenbrauen-Bogen…

Entweder entstanden durch zu viel (und vielleicht auch falsches) zupfen mit der Pinzette oder durch Narben oder aber die Lücken sind einfach angeboren.

Auch ich habe das Problem, daß meine Augenbrauen am äußeren Rand sehr dünn sind und eigentlich kaum Haare sichtbar sind, wenn man sie nicht anmalt.

Das bedeutet morgens immer ein paar Minuten extra im Bad, damit die Augenbrauen schön aussehen. Immerhin umrahmen sie ja das Gesicht und sorgen für Ausdruck und einen schönen Augenaufschlag;-)

 

 

Nun gibt es das Permanent-Makeup… Davor hatte ich aber immer sehr viel Angst, denn die Frauen, die früher so etwas gewagt haben, waren selber nie wirklich zufrieden und die Augenbrauen sahen im schlimmsten Fall wie Balken aus. Da ich eher einen natürlichen Look mag, kam das für mich nie in Frage.

Mittlerweile gibt es natürlich neuere Methoden. Zum Beispiel das MicroBlading. Ich hatte mich dafür vor einiger Zeit mal interessiert und Informationen eingeholt. Optisch sieht es meist sehr schön aus, weil die Augenbrauen sehr natürlich aussehen und es wirkt als hätte man kleine Härchen in den Lücken. Eigentlich sieht man es noch nicht einmal, daß es „gemalt“ ist, wenn man es nicht weiß und nicht mit der Lupe schaut;-). Allerdings habe ich mich mich nie durchringen können, diese Methode an mir ausprobieren zu lassen. Der Hauptgrund: die Farbe hält nur ca. 1 Jahr und dafür ist es doch recht teuer… (je nach Anbieter zwischen 300€ und 600€ !!). Außerdem soll das „einritzen“ der Haut (denn so wird es gemacht) doch recht schmerzhaft sein. Es können auch Narben entstehen. Bei manchen Bekannten, die das ausprobiert haben, hat man schon vor Ablauf der genannten Zeit wieder Lücken im Braunbogen gesehen. Außerdem darf man sich (bzw. die Augenpartie) nach dem „Eingriff“ ca. 2 Wochen nicht schminken, was in meinem Job unmöglich ist…  Deswegen hatte ich diese Methode erstmal wieder verworfen.

Durch einen Zufall habe ich bei einem Arztbesuch vor ein paar Wochen eine Frau getroffen, mit der ich ins Gespräch kam. Sie kam frisch von einer Dame, die ihr die Augenbrauen pigmentiert hatte. Man sah nichts…. Also nichts, außer wunderschöne Augenbrauen. Ich kroch ihr fast ins Gesicht, um mir von sehr nahem ihre Augenbrauen anzuschauen und erkannte nichts außer Härchen… Und wie gesagt, es war gerade ein paar Minuten vorher gemacht worden… Das hat mich so beeindruckt, daß ich mir bei dieser Dame auch einen Termin geben ließ… erstmal zur Beratung. Es war KEIN MicroBlading, sondern Permanent Make-up, aber mit einer völlig anderen/neuen Methode. Die Brauen werden nicht schattiert, sondern es werden mit der Nadel ganz feine einzelne Härchen gezeichnet. Das wird so geschickt gemacht, daß ein 3D-Effekt entsteht und die Zeichnung völlig natürlich wirkt. Das schöne ist, es hält viel länger als das MicroBlading. Nach 3-5 Jahren kann man es bei Bedarf nachstechen lassen, aber selbst nach 10 Jahre würde man (ohne Nachstechen) noch die Härchen sehen.

Natürlich habe ich mich dann sofort dafür entschieden, das auch machen zu lassen:-).

Ich habe 2 Monate auf meinen Termin gewartet, weil die Dame (sie heißt Birgit Schneider), die die Augenbrauen  so künstlerisch verschönert, nicht im Köln/ Düsseldorfer Raum ansässig ist und nur alle 2 Monate hier her kommt, um ihre Kunden in NRW zu versorgen.

Man kann aber natürlich auch in den Frankfurter Raum fahren, um sich von Birgit behandeln zu lassen, denn dort ist sie eigentlich ansässig mit ihrer Fachpraxis für Permanent Make-up. Die Firma heißt übrigens PERMANENT Line.

linke Augenbraue direkt vor der Pigmentierung
linke Augenbraue direkt nach der Pigmentierung. Sehr nah fotografiert!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gestern war es nun endlich soweit und ich bekam meine perfekten Augenbrauen:-)

Zuerst wird eine Anästhesie-Creme, die ca. eine halbe Stunde einwirkt, auf die Brauen getragen.

Dann werden die Brauen mit der zum Haar- und Hauttyp passenden Farbe eingezeichnet. Hierbei wird auch die zukünftige Form bestimmt. Natürlich wird diese dem eigenen Gesicht, den noch vorhandenen Augenbrauenhärchen und dem Geschmack angepasst. Man hat hierbei auch Mitspracherecht, wobei Birgit wirklich einen guten Blick hat und sehr viel Erfahrung. Es gibt ja auch bestimmte „Maße“, die dabei eine Rolle spielen. Natürlich wird auch darauf geachtet.

Nach dem anzeichnen, wird mit der Pigmentierung begonnen. Es wird eine Nadel benutzt ähnlich wie bei einem Tattoo. Genaueres steht aber auf der Homepage von Permanent Line bzw. man kann sich auch immer beraten lassen. Die Fachkräfte können das viel besser erklären als ich.

Interessant für euch ist sicher der Faktor „Schmerz“…;-)  Ich glaube, ich bin generell NICHT sehr empfindlich. Ich habe auch ein großes Tattoo auf der Schulter und empfand das stechen auch nicht besonders schlimm. An manchen Stellen der Augenbraue habe ich gar nichts gespürt und an anderen Stellen etwas mehr. Zu vergleichen mit der Empfindung, wenn man sich Härchen zupft. Also recht harmlos und eigentlich nichts, wobei man die Zähne zusammenbeißen müsste;-).

Außerdem geht es auch wahnsinnig schnell. Ein paar Minütchen und das erste Auge war schon fertig. Dann wurde das andere Auge angezeichnet und geschaut, daß beide Augenbrauen gut zueinander passen. Die Gesichtshälften sind ja immer etwas unterschiedlich.

Dann wurde auch hier pigmentiert. Danach noch an beiden Augen etwas nachkorrigiert und schon war ich fertig.

Vorher/ nachher

Übrigens gehören zu einer Pigmentierung immer 2-3 Termine. Jede Haut ist unterschiedlich und nimmt auch die Farbe anders an. Es kann sein, dass nach dem ersten stechen einige „Härchen“ wieder verschwinden. Man zahlt also nur einen Preis, aber hat nach dem ersten Termin noch 2 weitere Kontrolltermine inklusive. Außerdem fängt man mit der Pigmentierung auch erstmal behutsam an. Nach ein paar Wochen möchte man vielleicht noch etwas verändern oder doch noch etwas breitere Augenbrauen haben. Das alles ist möglich.

Es gibt natürlich auch noch ein paar Kleinigkeiten nach dem pigmentieren zu beachten. 2-3 Tage (nicht Wochen!) sollten die Augenbrauen nicht geschminkt werden. Aber man kann drum herum schminken. Man sollte Seife, Sauna, Solarium, starke Sonne und Schwimmbad vermeiden. Birgit hat mir Creme mitgegeben, die ich zur Pflege jeden Tag auf die Brauen gebe. Wichtig dabei, daß man die nicht mit dem Finger aufträgt, sondern mit einem Wattestäbchen. Das wars auch schon, was es zu beachten gilt.

Ich bin jedenfalls sehr glücklich und zufrieden mit meinen neuen Augenbrauen nach der ersten Sitzung. Ich mag die Intensität, die Form und ganz besonders den Gedanken, daß ich keine Zeit mehr im Bad verschwende, um die Augenbrauen anzumalen und täglich in Form zu bringen;-)

Eure Madlen

Selfie, Nahaufnahme, Meine frisch pigmentierten Augenbrauen (1 Tag alt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.