Lipödem / „Dicke Beine trotz Diät“

IMG_5949Im Mai 2015 ist mein erstes Buch erschienen. Es heißt „Dicke Beine trotz Diät“. Ich erzähle darin über die Erkrankung Lipödem, unter der ich selbst jahrelang gelitten habe, ohne es zu wissen…

Viele Frauen kennen das: man müht sich mit Sport und Diäten ab, verliert auch an Gewicht, aber die Beine (und in vielen Fällen auch Arme) werden einfach nicht wirklich dünner, egal wie schmal der Oberkörper oder das Gesicht schon ist… Man gibt sich selber die Schuld….

In vielen Fällen schmerzen die Beine auch. Da es aber eine Krankheit ist, mit der man aufgewachsen ist, nehmen viele den Schmerz gar nicht mehr wahr.

In meinem Buch beschreibe ich meinen Weg mit der angeborenen, chronischen Erkrankung, wie ich damit umgegangen bin und welchen Ausweg es für mich gab. Die meisten Ärzte klären nicht über die Erkrankung auf bzw. kennen sie noch nicht einmal. Jede 10. Frau ist von dieser Krankheit betroffen und weiß oft nichts davon.

Ich möchte dazu beitragen, dass die Krankheit bekannter wird und den Patienten geholfen werden kann.

Ganz wichtig, weil ich so oft danach gefragt werde: Eine Lipödem OP hat nichts mit einem plastisch-chirurgischen Eingriff zu tun! Es ist also KEINE Schönheit OP. Es wird auch nach völlig anderen Vorgaben operiert und es muß auf viele Dinge geachtet werden, um das Lymphsystem nicht zu beschädigen. Eine Lipödem-OP dient dazu, eine Krankheit zu entfernen, damit man ein schmerzfreies und beschwerdefreies Leben führen kann. Eine Nebenerscheinung der OP ist natürlich, dass man dünnere Beine bekommt. Aber das ist nicht die Hauptaufgabe des Chirurgen. Man darf also nicht mit falschen Erwartungen in so eine OP gehen und „Model-Beine“ erwarten. Auch wird man keine komplett dellenfreien Beine bekommen. Ich vergleiche das immer gerne mit einer Blinddarm OP: wenn der Blinddarm entfernt wird, erwartet ja auch niemand einen straffen Bauch;-)

Das Buch ist im mag Verlag erschienen und man kann es in jeder Buchhandlung sowie auch online in den gängigen Shops bestellen. (ISBN 978-3-86882-567-1)

Weil so viele Betroffene, die selber über eine operativen Therapie nachdenken, nach dem Ablauf so einer OP fragen, habe ich damals (direkt jeweils einen Tag nach jedem Eingriff) einen kleinen OP Bericht geschrieben, den ich auf Facebook veröffentlicht hatte. Hierbei handelt es sich um die Methode mit der Tumeszenzlösung. (Anmerkung: Es gibt auch die WAL-Methode, die anders abläuft).

Zum Nachlesen für Interessierte, habe ich die Berichte auch hier online gestellt. Ich habe sie völlig unverändert gelassen, damit alles genau so wieder gegeben wird, wie ich es damals empfunden habe,  denn man vergißt tatsächlich ziemlich schnell wie man sich gefühlt hat und man sieht es mit ein wenig Abstand auch alles etwas anders … vor allem harmloser;-)

Hier die Berichte:

OP Bericht nach der 1. OP (komplette Beine Aussen)

OP Bericht nach der 2. OP (Arme komplett)

OP Bericht nach der 3. OP (komplette Beine Innen)

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.